Fragen und Antworten

  • Wann ist eine Krone notwendig?

    Eine Krone ist notwendig, wenn:

    - Der Zahn wurzelgefüllt ist.

    - Der Zahn mehr als 2/3 zerstört ist.

    - Keine Retention der Füllung möglich ist (z. B. Zerstörung des Zahnes unter dem Zahnfleisch).

    - Kosmetische Defekte vorliegen.

    Wenn ein Zahn (mehrere Zähne) fehlt (fehlen), ist eine Brücke oder ein Implantat indiziert.

  • Wann übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten für die Wurzelkanalbehandlung?

    Kosten werden übernommen, wenn:
    -    Alle Zähne vorhanden sind (eine geschlossene Zahnreihe).
    -    Der Patient einen funktionstüchtigen Zahnersatz hat und ein überkronter Zahn behandelt werden muss.
    -    Ein kranker Zahn fest im Kieferknochen steht (keine Parodontose)
    -    Die Wurzelkanäle gut durchgängig sind (gerade und breite Kanäle)
    -    Die Infektion vom Wurzelkanal noch keine chronische Entzündung im Kieferknochen verursacht hat (große Zysten, Granulome).

    Kosten werden NICHT übernommen, wenn:
    -    Ein (mehrere) Zahn(Zähne) im Hinterzahnbereich fehlt (fehlen) und ein weiterer Zahn erkrankt ist.
    -    Ein kranker Zahn zerstört ist und (oder) eine starke Entzündung des Kieferknochens verursacht hat.
    -    Mehr als die Hälfte vom Zahn umgebenden Kieferknochen fehlt (Parodontose).
    -    Ein Weisheitszahn eine Nervenentzündung hat.
    -    Der Zahn enge gekrümmte Wurzelkanäle hat.
    -    Revision von alten Wurzelfüllungen nötig ist (Zahnrettung statt Extraktion).

    Moderne Wurzelkanalaufbereitung:
    Wir empfehlen unseren Patienten die moderne maschinelle Wurzelkanalbehandlung, die schmerzfrei ist und die weitergehende Prognose der Behandlung deutlich verbessert. In diesem Fall übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten nur teilweise, die Kosten für Materialien werden den Patienten in Rechnung gestellt.

  • Was ist die Prognose der Zahnwurzelbehandlung?

    Die Prognose ist abhängig von:
    -  Früherkennung der Krankheit,
    -  Form und Dauer der Krankheit,
    -  Qualität der Behandlung.

    Es spielt eine wichtige Rolle, wann der Patient zur Behandlung kommt. Im diesen Fall kommt ins Spiel, wenn die Patienten um Hilfe gebeten. Prinzip: Je früher, desto besser.
    Moderne Methoden für die Bestimmung der Länge der Kanäle zur Wurzelkanalaufbereitung, verbessern die langfristige Prognose der Behandlung. Die Verwendung von Hardware bestimmen die Länge der Kanäle und Hardwareverarbeitung und Obturation viel die Prognose der Behandlung verbessert.

    Der Zweck der Methode:
    -   die maximale saubere Kanalwände der Bakterien über die ganze Länge,
    -  schaffen die Form des Kanals für die komplette ABDICHTUNGder modernen von den Körper gut verträglichen Materialien notwendig.

    Während der BERATUNG mit Ihrem Arzt wertet die Prognose auf der Umfragedaten, oder bietet eine alternative Behandlung.